Logo
Vinaora Nivo Slider 3.x

Kein Abzug „finaler“ ausländischer Betriebsstättenverluste

Kein Abzug „finaler“ ausländischer Betriebsstättenverluste

Der Bundesfinanzhof hat eine für international tätige deutsche Unternehmen wichtige Entscheidung getroffen. Danach können inländische Unternehmen Verluste aus einer im EU-Ausland gelegenen Niederlassung nicht steuermindernd mit im Inland erzielten Gewinnen verrechnen, wenn nach dem einschlägigen Abkommen zur Vermeidung der Doppelbesteuerung für die ausländischen Einkünfte kein deutsches Besteuerungsrecht besteht. Das gilt nach Auffassung der Richter auch dann, wenn die Verluste im Ausland steuerrechtlich unter keinen Umständen verwertbar und damit „final“ sind (sog. finale Verluste).

Keine Steuerermäßigung für Aufwendungen für ein Hausnotrufsystem ohne Sofort-Hilfe

Keine Steuerermäßigung für Aufwendungen für ein Hausnotrufsystem ohne Sofort-Hilfe

Die Klägerin hatte ihre Wohnung mit einem Hausnotrufsystem ausgestattet. Der mit dem Anbieter geschlossene Vertrag beinhaltete jedoch lediglich die Bereitstellung des Hausnotruf-Geräts und einen 24-Stunden-Bereitschaftsservice. Das Finanzamt berücksichtigte die geltend gemachten Aufwendungen für das Hausnotrufsystem nicht als haushaltsnahe Dienstleistung. Das Finanzgericht gab der Klage allerdings statt.

DAC7-Umsetzungsgesetz „Modernisierung der Betriebsprüfung“

DAC7-Umsetzungsgesetz „Modernisierung der Betriebsprüfung“

Das Ziel des DAC7-Umsetzungsgesetzes ist u. a. ist die Verkürzung der teilweise langen Zeiträume zwischen Prüfungsbeginn und dem Abschluss einer Außenprüfung, also die Beschleunigung und zeitnähere Durchführung von Betriebsprüfungen. Die beabsichtigte Beschleunigung soll jedoch oftmals durch Verschärfungen für den Steuerpflichtigen erreicht werden.

Gutes tun und Spaß haben: GIVING CIRCLE der Bürgerstiftung Braunschweig am 22. Juni bei EVENTUS

 Gutes tun und Spaß haben: GIVING CIRCLE der Bürgerstiftung Braunschweig am 22. Juni bei EVENTUS

Am Donnerstag, 22. Juni, 18 Uhr, findet am EVENTUS Standort Braunschweig, Hamburger Straße 277, der diesjährige „GIVING CIRCLE“ der Bürgerstiftung Braunschweig in Kooperation mit den Lions Clubs statt.  Dabei handelt es sich um ein innovatives, eindrucksvolles Live-Spendenformat, bei dem gemeinnützige lokale Projekte unterstützt werden. Sie wollen einen geselligen Abend verbringen, für Ihr Unternehmen werben und Spaß dabei haben etwas Gutes zu tun? Dann kommen Sie doch auch vorbei!

EVENTUS mit dem Label „Digitale DATEV-Kanzlei 2023“ ausgezeichnet

EVENTUS mit dem Label „Digitale DATEV-Kanzlei 2023“ ausgezeichnet

Die EVENTUS GmbH wurde dieses Jahr erstmals mit dem Label „Digitale DATEV-Kanzlei“ ausgezeichnet. Dafür musste das Unternehmen von der DATEV vorgegebene, digitalisierte Kanzleiprozesse nachweisen. Durch die Vorarbeit der EVENTUS-Mitarbeiter konnte das erst vor wenigen Monaten ins Leben gerufene interne Team „Digitale Transformation“ nach kurzer Einarbeitung die letzten offenen Punkte abarbeiten und so das Digitalisierungs-Cockpit der DATEV erfolgreich durchlaufen. An dieser Stelle vielen Dank an alle EVENTUS-Mitarbeiter für ihre tolle Arbeit.

Ermäßigte Umsatzsteuer bei Vermietung nicht ortsfester Wohncontainer an Arbeitnehmer

Ermäßigte Umsatzsteuer bei Vermietung nicht ortsfester Wohncontainer an Arbeitnehmer

Der Bundesfinanzhof hat klargestellt, dass nicht nur die Vermietung von Grundstücken und mit diesen fest verbundenen Gebäuden nach dem Umsatzsteuergesetz begünstigt ist, sondern allgemein die Vermietung
von Wohn- und Schlafräumen durch einen Unternehmer zur kurzfristigen Beherbergung von Fremden und damit auch die Vermietung von Wohncontainern an Erntehelfer.

Verwendung eines neu erworbenen Pkw teils für steuerpflichtige, teils für steuerfreie Umsätze - Vorsteueraufteilung nicht nach Umsatzschlüssel

Verwendung eines neu erworbenen Pkw teils für steuerpflichtige, teils für steuerfreie Umsätze - Vorsteueraufteilung nicht nach Umsatzschlüssel

Wird ein Pkw nach der Anschaffung teils zur Erzielung steuerpflichtiger und teils zur Erzielung steuerfreier Umsätze verwendet, ist die Vorsteueraufteilung für den Pkw auf Grundlage der Fahrleistung des Pkw vorzunehmen. Eine Aufteilung im Verhältnis der auf die steuerpflichtigen bzw. steuerfreien Umsätze entfallenden Fahrleistungen führt laut Finanzgericht Baden-Württemberg zu einer präziseren wirtschaftlichen Zurechnung als der Umsatzschlüssel.

Stille Beteiligung am Unternehmen des Arbeitgebers - Einkünfte aus Kapitalvermögen oder aus nichtselbstständiger Arbeit?

Stille Beteiligung am Unternehmen des Arbeitgebers - Einkünfte aus Kapitalvermögen oder aus nichtselbstständiger Arbeit?

Ein am Gewinn und Verlust des Unternehmens beteiligter stiller Gesellschafter ist nicht als Mitunternehmer anzusehen, wenn er weder am Unternehmenswert noch am Zuwachs der stillen Reserven des Betriebsvermögens einschließlich des Firmenwerts beteiligt ist und ihm auch keine über das Recht, die Jahresabschlüsse einschließlich der Prüfungsberichte des Abschlussprüfers einzusehen, hinausgehenden Stimm oder Widerspruchsrechte zustehen. So entschied das Finanzgericht Baden-Württemberg.